Lesen ist das Tor in die Welt der Sprache, des Wissens und der Phantasie. Aus diesem Grund möchten die Mitglieder des Projekts „Neu-Ulmer Lesespaß – Lesepaten für die Region“ allen Kindern in der Region Neu-Ulm die Welt der Bücher näher bringen, die Lust am Lesen fördern und sich für Chancengleichheit einsetzen. Wie genau sich Kinder für Bücher begeistern lassen, vermittelte jetzt eine Basisschulung für Lesepaten und diejenigen, die gerne Lesepate werden möchten. Die Lesepaten besuchen Grundschulen und Kindergärten im Landkreis, um dort den Kindern vorzulesen.

Die Freiwilligenagentur „Hand in Hand“ des Landkreises Neu-Ulm, das Familienzentrum Neu-Ulm und die Stadtbücherei Neu-Ulm bilden die Kooperationspartner des Projekts Lesespaß. Während der Schulung zeigten sie den Teilnehmern auf, wie wichtig Lesen und Vorlesen sind. Dadurch bekommen Kinder ein Gefühl für die Sprache und erweitern ihren Wortschatz. Außerdem beflügeln Geschichten die eigene Fantasie und die Kinder lernen, sich in andere Personen hineinzuversetzen, was zu ihrer sozialen Entwicklung beiträgt.

Des Weiteren gab es praktische Tipps für die richtige Bücherauswahl und wie die Lesepaten ihre Vorlesezeit gestalten können. So tragen zum Beispiel Lieder, Bilder oder Handpuppen dazu bei, das Vorlesen noch abwechslungsreicher zu gestalten.

Wer ebenfalls Lesepatin oder Lesepate werden möchte, ist herzlich willkommen. Für das Projekt werden noch weitere Bücherliebhaber gesucht, die ihre Begeisterung für Geschichten gerne an Kinder weiter geben wollen.